Im Pool

Kaum hat Alex sich angezogen biegt auch schon Sabine um die Ecke des Hauses und blickt Alex fragend an. Die darauf hin zufrieden nickt und sich verabschiedet. Nun sind wir wieder allein und ich frage Sabine ob sie nicht ins Wasser kommen will. Aber Sabine schüttelt den Kopf und dreht sich um ins Haus zu gehen. Noch bevor sie ihre Taschen packen kann, bin ich aus dem Wasser heraus gekommen und halte sie an der Hand fest. Sabine will sich los reisen und zerrt heftig an meiner Hand. Aber ich ziehe sie zum Beckenrand, immer wilder versucht sie sich zu wehren. Es wird mir zu bunt und ich hebe sie auf meine Arme und schmeiße sie kurzer Hand in das Wasser in voller Kleidung.
Laut schimpfend will sie an den Beckenrand schwimmen. Ich springe ins Wasser und um klammere sie und drücke meine Lippen auf ihre rosigen zarten Lippen, die ich so gern küsse. Sie gibt den Kampf auf und öffnet nach und nach ihren Mund.
Ich schiebe meine Zunge in Ihren Mund und wir küssen uns innig wobei wir für einen Moment unter Wasser sinken. Immer heftiger wird das Treiben im Wasser und unsere Hände sind überall. Sabine greift an meinen Schwanz und drängt sich an mich heran. Ich kann mich nicht mehr beherrschen und greife in den Bund ihres Rockes.
Hin unter zu Ihrem Lustzentrum: Ob es feucht ist kann ich nun natürlich nicht ertasten denn wir sind von dem warmen Wasser umgeben. Ich schiebe meine Finger in ihre Muschi und lasse die Finger kreisen. Stöhnend wirft Sabine ihren Kopf in den Nacken und krallt sich an meinem Rücken fest. Das Wasser ist an dieser Stelle nicht sehr tief. Und zumindest ich kann stehen nur Sabine nicht. Sabine klammert Ihre Beine um meine Hüften. Mein Liebesdolch ist direkt vor der Tür zu Sabines Lustzentrum. Noch einmal streichele ich Ihre Muschi und stecke Sabine zwei meiner Finger in ihre vermutlich heiße Scheide. Sabine hält noch immer meinen prall gefüllten harten und heißen Schwanz in ihrer Hand. Immer stärker reiben wir uns aneinander, immer lauter wird unser lustvolles Gestöhne und gipfelt immer häufiger in einem gelegentlichen Lustschrei. Sabine führt meinen Schwanz zum Eingang ihrer Lust und ich dringe ohne weiter zu zögern in sie ein. Erst langsam dann immer schneller schleudern wir unsere Körper förmlich auf einander zu und ich treibe in ihr innerstes, bzw. Sie spiest sich auf.
Wir treiben uns bis in einen Orgasmus hinein und Schreien ihn letztendlich in einem Lauten spitzen Lustschrei heraus. Wir streicheln uns noch ein wenig weiter bis unsere Erregung langsam abklingt. Danach gehen wir gemeinsam aus dem Wasser heraus und beginnen uns etwas zu Essen zu machen.

Serie: Eine Frau von Welt

 2  3  6  7  8 
FSK18-Storys sind ausgeblendet und fehlen als Zahlen