Der gemanische Sklave

Wir befinden uns im antiken Rom. Ein bürgerliches Römerpaar aus der Oberschicht hat sich auf dem Markt einen neuen Sklaven gekauft. "30 Sesterzen für diesen germanischen Mann" hatte der Händler gesagt. "30?", Hatte Flavius geantwortet "was soll so besonders sein? Besonders kräftig scheint er nicht grade zu sein. Und ein Gladiator wohl auch nicht."
Darauf hin hatte der Händler den Lendenschurz herunter gerissen.
Diana, Flavius Frau flüsterte ihrem Mann zu, "kauf ihn schon" als sie mit weit aufgerissen Augen erblickte was sie dann zusehen bekam. "Der ist genau das was wir für unser kleine Sklavin aus der Küche noch brauche. Und zum züchten eignet er sich sicher auch. Außerdem bin ich dann nicht so allein wenn Du auf Reisen bist.
Einige Nächte später der neue Sklave kannte nun seine Aufgaben im und am Haus. Ein Festgelage war für Heute angesetzt. Führten Flavius und Diana stolz den Sklaven ihren wohlhabenden Gästen vor. "Er soll mal zeigen was sonst noch so in ihm steckt", rief eine der reichen Römerinnen die dabei waren." Der Sklave wurde von anderen Sklaven aus dem herrschaftlichen Haus in der Mitte des Hofes angebunden. Dann kam die kleine Küchensklavin und Ihr wurde gewiesen sie solle sich an dem Sklaven vergnügen.
Wie sehr hatte sie sich nach dieser Gelegenheit doch gesehnt. Mit gierigen Augen starrten die anwesenden Gäste, vor allem die Damen die allein gekommen waren auf das Geschehen, als die kleine Sklavin Ihre Hände über den muskulösen Körper des gebunden Sklaven huschen lies. Es dauerte nicht lange und der Sklave wand sich stöhnend unter den Fesseln. Nach und nach versagten seine zitternden Beine Ihm den Dienst. Auf ein Wink von Flavius wurden die Fesseln gelöst und wild machten sich die beiden vor den Augen der Gäste übereinander her.
Dies sollte nicht die letzte besondere Aufgabe für die kleine Sklavin sein den neuen Lustsklaven zu dem zu machen was insgeheim seine zukünftige Bestimmung sein sollte. Einige Zeit später waren solche Vorführungen mit den eigenen Sklavinnen und Sklavinnen anderer Gäste, die sich darum rissen auserwählt zu sein, ein geheimer Grund zu den immer beliebter werdenden Festen im Hause Flavius eingeladen zu werden.
Gelegentlich kam des Nachts auch Diana oder eine ihrer Freundinnen in die Schlafstätte des Sklaven.

Serie: Zeitreise ins alte Rom

 1  2  3 
FSK18-Storys sind ausgeblendet und fehlen als Zahlen