Die Galerie
Robyn Russel
Bastei Lübbe
persönliche Buchbeschreibung
Es ist ein heißer Sommer und die Menschen denken an Sex. Eden Sinclair, Leiterin einer bedeutenden Kunstgalerie in Atlanta, wird ihren Prinzipien untreu, als sie mit dem Künstler Michael MacKenzie eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Doch dann bekommt Eden heraus, dass der Galeriebesitzer nicht nur mit ihrer besten Freundin schläft, sondern sie auch hintergeht.
Quelle Bild: amazonPartnerNet
Persönliche Meinung: 4 Sterne
Die erotischen Szenen werden mit einer Wortwahl erzählt, die mich gefesselt hat. Eden erlebt eine leidenschaftliche Affäre mit dem neuen Künstler McKenzie, der erotische Skulpturen schafft und mit dem sie verschiedenste Stellungen im GV erlebt, z.B. Sex mit Fesseln oder unter der Dusche. Allein der Gedanke an ihn bringt sie dazu, sich zu verwöhnen. Zwar wechselt das Buch nicht bzw. nur gelegentlich den Blickwinkel, sondern schaut eher durch Edens Augen, doch auch dann sind die Szenen, in denen Eden nur eine untergeordnete Rolle spielt, einfach heiß.
Und das trügerische Spiel, das ihr Galerist hinter ihrem Rücken treibt, fügt dies alles zu einem spannenden, und mit hocherotischen Szenen gespickten Roman zusammen, der zugleich auch ein Triller ist.
Erregendes Kopfkino ist garantiert.
Genau das Richtige, um in Stimmung zu kommen
Bewertet am 20. Februar 2009 
Auszug der Stellungen und Praktiken:
GV (unter Dusche, 96), Oral, Mastubiren, Massage, Fesselspielchen